Liebe Züchterinnen und Züchter,

im vergangenen Herbst und Winter hatte die Vogelgrippe die Rassegeflügelzucht fest im Griff. Viele von Ihnen konnten oder wollten die hohen gesetzlichen Auflagen nicht erfüllen und haben einen Teil ihrer Tiere, manche leider sogar alle, abgegeben. Der Frust bei Ihnen war zum Teil sehr hoch. Seitens des BDRGs wurden viele Bemühungen unternommen, den Schaden für die Rassegeflügelzucht so gering wie möglich zu halten, jedoch gibt es geltende Gesetze die eingehalten werden müssen.

Um das Ausmaß des Schadens für die Rassegeflügelzucht und ein Meinungsbild der Züchterschaft erfassen zu können, wurde in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftlichen Geflügelhof des BDRG und dem Tierschutzbeirat ein Fragebogen erstellt, welcher über verschiedene Wege an Sie verteilt wurde. Die Auswertung der Fragebögen sollte hierbei auch als Hilfestellung für weitere Bemühungen einer möglichen Veränderung der Geflügelpestverordnung dienen.

Leider ist die Anzahl der zugesandten Fragebögen zu gering, um von einer repräsentativen Stichprobe sprechen zu können. Wir sind darauf angewiesen, weitere Daten in Form von ausgefüllten Fragebögen zu erhalten. Daher möchten wir diejenigen Züchterinnen und Züchter die sich bisher noch nicht an der Fragebogenaktion beteiligt haben bitten, uns einen ausgefüllten Fragebogen bis zum 31. März 2018 zuzusenden. Die Fragebögen können entweder per Post, per Email oder per Fax an uns geschickt werden (Adresse: Wissenschaftlicher Geflügelhof des BDRG, Am Landwirtschaftsmuseum 10, 41569 Rommerskirchen, Email: team@wissenschaftlicher-gefluegelhof.de, Fax: 02183/414710)

Sie können sich darauf verlassen, dass alle Daten absolut vertraulich behandelt werden.

Von einigen Züchterinnen und Züchtern haben wir die Rückmeldung erhalten, dass der Fragebogen recht umfangreich und auch an einigen Stellen schwer zu beantworten sei. Für die Auswertung ist es jedoch wichtig, alle Facetten der Auswirkung einer Aufstallung zu beleuchten. Wenn Sie einige Fragen nicht beantworten wollen oder können, sollte dies kein Grund sein, den sonst ausgefüllten Fragebogen nicht an uns zurückzuschicken. Wir sind für jede Antwort dankbar.

Hier können Sie den Fragebogen downloaden