Drei Züchtergenerationen unter einem Dach, das ist Familie Hüsing aus Helmstorf. Der Senior, Heinz Hüsing war einst als Jugendlichen begeisterter Hühnerzüchter und war in der Jugendgruppe des GZV Ottersberg als Aussteller aktiv. Er ist durch seinen Vater und Großonkel zur Rassegeflügelzucht gekommen. Nach dem Umzug nach Helmstorf, der Familiengründung seiner Arbeit beim Landkreis Harburg und der nebenberuflichen Arbeit in seiner Baumschule blieb keine Zeit für die Geflügelzucht. Aber schon damals war ihm klar, dass er auf jeden Fall wieder Hühner halten wird, wenn die Zeit es einmal zulässt. Vor drei Jahren war es dann endlich soweit. Heinz Hüsing stieg wieder in die Geflügelzucht ein und wie damals waren es Deutsche Reichshühner weiß-schwarzcolumbia, die seitdem seinen Stall bevölkern. Sein Vater züchtete bereits diese Rasse und war ein eifriger Aussteller. Nach Bremen beispielsweise, wurden die Hühner von Ottersberg mit dem Fahrrad gebracht. Auch zahlte sein Vater damals schon den beachtlichen Preis von 3 Mark für ein Brutei. Die ersten Ausstellungen hat Heinz mit seinen Deutschen Reichshühnern bereits beschickt. Nun fiebert er der neuen Zuchtsaison entgegen. Sohn Torsten und die Enkeltochter Marina Hüsing beschäftigen sich in erster Linie mit Chabos. Verschiedene Farben werden zur Zeit auf dem Grundstück gehalten. Leider sind nicht alle Farben anerkannt, so dass die Chabos noch nicht ausgestellt wurden. Zukünftig will man sich aber auf die Zucht von schwarzen Chabos mit dunklem Kamm und Gesicht spezialisieren. Gemeinsam wollen die drei Generationen auch noch den Hühnerauslauf vergrößern und überdachen.

Bilder und Text: Volker Niemeyer